Pyrenäen, Tag 4

Die Route bei GPSies

 

 

Die Strecke

 

Auf der N134 über den Col de Somport straight nach Süden. Für die ganz faulen hätte es noch einen Tunnel gehabt, aber wer fährt

 

Canfranc Estation

 

Genau am Südende des Tunnels hat es einen Bahnhof. Einen grossen, alten Bahnhof. Mit grossen, alten Luxushotels.Eine Planungsleiche par excellance. Ein kurzer Abriss:

  • 1853, erste Planungen einer Strecke Paris - Madrid
  • 1902, Baubeginn der Bahnstrecke
  • 1908, Baubeginn des Bahntunnels
  • 1918, Fertigstellung des Bahntunnels
  • 1927, Fertigstellung des Bahnhofs
  • 1928, Feierliche Eröffnung der Strecke

Da zu dieser Zeit das Automobil aufkam und die Zugsreise äusserst mühsam war - wegen des Spurwechsels musste in Canfranc Estation umgestiegen werden - war der Strecke kein Erfolg beschieden.

  • 1936 bis 1945, im Krieg wurde die Strecke mehrmals unterbrochen
  • 1948 wurde die Strecke wieder eröffnet
  • 1960 fuhren immerhin 2 Züge täglich.
  • 1970, Einsturz einer Brücke auf dem französischen Teil

Die Franzosen weigerten sich anschliessend, die Brücke wieder aufzubauen, bauten gar Geleise ab. Seit diesem Zeitpunkt wird der Bahnhof als Endstation nur noch von Süden angefahren und ist mitsammt der Hotels am verfallen.

 

Ich wollte ein wenig fotografieren da, aber die Jungs sind ziemlich streg. Ohne Ticket gehts nicht in den Bahnhof, auch von aussen fotografieren wurde auch mir veboten.

 

Also weiter auf der N230 nach Süden, ohne Verkehr kam ich gut voran. Bei Jaca nach Osten abgebogen, bei Sabiñáningo traff ich das erste mal auf die N260. Die hat mich ab da bis zum Mittelmeer begleitet.

 

Der Abschnitt zwischen Biescas und Boltaña ist hitverdächtig, eine gut ausgebaute, kurvengesegnete Strasse mitten in der Pampa.

 

Da ich früh dran war, verliess ich die N260 zugunsten einer Zusatzschlaufe südwärts. Einmal an den Seen Embalse de Mediano und dem Embalse de El Grado entlang. Anschliessend die A139 nach Norden, wo ich wieder auf die N260 traf und der bis nach nach 'El Run' folgte. Von da wars nur noch ein kleiner Katzensprung durch einen kleinen, hübschen Canyon rauf nach Benasque und Cerler.

 

Das Hotel
Ein angenehmes Hotel mitten in den Bergen, empfehlenswert. Tip am Rande: Gebt im Navi nicht die Adresse ein, Carre Obispo 11, das ist der Fussgängereingang. Hab ich - einmal - gemacht. Biegt eine Strasse später ab.

 

Die Koordinaten des Parkplatzes sind: N42.5938, E0.5395 oder 42° 35′ 37.68″ N, 0° 32′ 22.2″ E

 

Casa Cornel, Cerler, Valle de Benasque