Hinreise, Tag 3

Die Route bei GPSies

 

 

Die Strecke

 

Den Combe Lavale musste ich unbedingt nochmals fahren. Dann zuerst über die D199 nach Westen, über kleinere Hügel und durch schöne Wälder. In Léoncel auf die D70 nach Süden abgebogen und durch die Ausläufer raus aus dem Vercors.

 

Das Rhonetal ist mühsam, also Augen zu und durch. Nachher wird man dafür mit der Ardèche entschädigt. Ab Privas und noch mehr ab Aubenas wurde es wieder richtig schön.

 

Via die D10 fuhr ich dann noch über den Col de l'Espinas. Dies war ein Fehler in der Planung. Die Strasse ist einfach zu klein und zu lang, um nach 8 Stunden auf dem Bock noch als Anfahrt zum Hotel zu dienen. Da fehlen dann einfach die Nerven und die Zeit.

 

Laut dem Besitzer des La Granouille fahren Kenner von Süden an. Eine Möglichkeit, um von Norden kommend das La Grenouille von Süden anzufahren, wäre: Bei La Bastide-Puylaurent nach Süden abzweigen, über Prénchères, Villefort, Genolhac, La Grand-Combe, Saint-Jean-du-Gard und Sumène.

 

Die D907 und anschliessend über den Mont-Aigoual könnte auch noch eine Alternative sein.

 

Das Hotel
Kann nur empfohlen werden. Es ist klein, familiär und günstig. Sabine und Uwe sind ausgezeichnete Gastgeber und fahren selber Motorrad.

 

La Grenouille, Valleraugel