Hinreise, Tag 2

Die Route bei GPSies

 

 

Die Strecke

 

Die klassische Route des Grandes Alpes. Aber mit weniger Abstechern und Fotohalten als letztes Jahr. Über das mondäne Val d'Isere auf den Col d'Iseran. Da fiel mir schon das erste mal auf: Viel weniger Verkehr als letztes Jahr, war auch schon einen Monat später. Un der Akku meiner Knipse war leer. Das gibts doch nicht, hab doch nicht soviel geknipst und geladen hatte ich ihn zuhause auch. War wohl eine Spätfolge des verregneten Gipfelhaltes.

 

Via Lanslebourg auf den Col du Mont Cenis. Bei der Abfahrt nach Suza sah ich auf eine geschlossene Wolkendecke runter. Das Suzatal im Nebel? Gibts doch gar nicht. Aber sah wirklich gut aus. So wild wars dann doch nicht, es war nur eine grosse, tiefhängende Wolke in der Talmitte. Ich bin dann wieder ein Stück Autobahn gefahren, mit der festen Absicht die Ausfahrt in Oulx nicht wieder zu verpassen, was auch gelang.

 

Jetzt über den Col du Montgenevre nach Briancon, dort hart links gleich auf den Col d'Izoard. Das Navi wollte mich dazu in Briancon in eine nicht einsehbare, schmale und steilabfallende Strasse mit 30er Zone schicken. Ich bin dem aber nicht gefolgt und fuhr auf einer Art Ring rund um die Stadt.

 

Dann über den Col de Vars nach Barcelonette. Diesmal mab ich den Col de la Bonette ausgelassen und bin direkt über den Col d'Allos ins Hotel gefahren. Hier wurde seit letztem Jahr viel an der Strasse gemacht. Es wurden viele Löcher und Strassenabrüche repariert, Stützmauern gebaut, sogar eine nigelnagelneue Leitplanke hab ich gesehen.

 

Am zweiten Tag hab ich im Hotel Bellevue übernachtet, ein kleines Motorradfahrer Hotel, wieder von zwei Holländern geführt, die sogar deutsch sprechen. Das WLAN hate mit meinem Computer Probleme, mit Anderen gings. Gutes Essen, immer was los, kann ich empfehlen.

 

Das Hotel:
Hotel Le Bellevue, Beauvezer, FR

Nachtrag: In den letzten Jahren hatte ich etwas Probleme mit den Emails, resp. einer Antwort