Fehlermeldungen

Computer generieren Fehler. Also, genauer, die Programmierer. Und manchmal sind auch die Übersetzer daran beteiligt. Zumindest an den Fehlermeldungen.

 

Aber manche waren so amüsannt, dass wir sie sammelten. Gut, ich gebe zu, nicht alle sind noch so taufrisch.

 

Mittlerweile wurden es so viele, dass ich sie auf mehrere Seiten aufteilen musste.

 

Hier kann Windows den Sprecher nicht ausführen. Ist der Sprecher ein Hund, der keine Leine hat? [Diese Fehlermeldung soll noch keine ihr zugeordnete Anwendung haben.]
[Aus dem Spiel "Creatures"]
Philosophen sollte das Programmieren untersagt werden!
Einige Fehler scheinen offensichtlich zu sein.
Kleiner Trost: Wenigstens passierte es nicht einfach irgendwo.
Plug&Play in Aktion: "Ich kenn' dich, aber ich weiss nicht, wer du bist"
...der Programmierer Feierabend hatte?
Microsoft hat endlich die Beschwerden über zu umfangreiche Programme ernst genommen und bringt das neue Office-Paket nun in einer stark vereinfachten Version auf den Markt.
Und auch aus den Fehlermeldungen wurden erfreulicherweise sämtliche unverständlichen Formulierungen entfernt.
Ein ausgeführter Vorgang? Das war natürlich nicht beabsichtigt!
Ein Abschiedsbrief der Installationsüberwachung.
"Es gibt nichts zu tun - ich fang' schon mal an..."
27 Jahre, 87 Tage und 35 Minuten - Genügend Zeit, um noch einmal gründlich darüber nachzudenken, ob man seine Daten wirklich kopieren muss. Auch interessant: in welchem Jahrhundert wurde dieser Kopiervorgang gestartet? Ein anonymer User: Vielleicht sehen wir hier den Kopierschutz der Zukunft! Die Industrie sucht doch schon lange nach Möglichkeiten, für bestimmte Daten nur eine einzige Kopie zu erlauben. Das scheint hier weitgehend erreicht zu sein. Vielleicht ist es auch nur eine Spezialsoftware für den öffentlichen Dienst...
Hier möchte die Installationsroutine offenbar einen besonders fleissigen Eindruck hinterlassen. Ob da mal nicht jemand ein wenig übertreibt?